Pokalerfolge der HGS-Jugend in der Saison 2018/19 sind kaum zu toppen.

 

Wenn überhaupt, ist es schon sehr lange her, dass ein Verein im Handballverband Saar eine solch geballte Vormachtstellung im jährlich ausgetragenen Pokalwettbewerb im Jugendbereich für sich buchen konnte. Gleich drei Titel, einen Vize und einen vierten Platz brachten die Jugendlichen mit nach Saarlouis. Mehr Beweise für die tolle Jugendarbeit in der HG Saarlouis kann man kaum noch bringen.

Auch in dieser noch laufenden Spielzeit wurden wieder, sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich der B,- C,- D und E-Jugend die beliebten Pokalwettbewerbe auf Saar-Ebene ausgetragen. Bei den Jungs konnte sich in allen vier Altersklassen jeweils eine HGS-Mannschaft für das Finale der letzten Vier durchkämpfen und bei den Mädchen gelang dieses Vorhaben der D-Jugend. Bei den Mädchen kann die HGS nur mit einer Mannschaft in diesen Jahrgängen aufwarten.

Den Beginn der Vierer- Pokalturniere machte zum Jahresende 2018 die männl. B1- Jugend,   im Energis-Cup-Wettbewerb. Die Jungs von Jannik Engel, sie spielen in der Pflichtspielrunde in der überregionalen RPS-Liga, ließen nichts anbrennen und besiegten die HSG Nordsaar mit 15:8, die SG TuS Riegelsberg/Püttlingen mit 21:12 und den Liga-Konkurrenten JSG Merchweiler/Quierschied mit 18:14.

Da wollte die C1-Jugend von Tom Petow im Wöfler-Cup, auch sie spielen in der Pflichtspielrunde in der RPS-Liga, nicht nachstehen. Sie begannen mit einem hart umkämpften Startsieg von 14:10 gegen die JSG Merchweiler/Quierschied. Keine Chance ließe die Jungs dann der HSG Nordsaar beim 23:9 Kantersieg. Einen außerordentlich schlechten sportlichen Eindruck hinterließ die Mannschaft des SV Zweibrücken, die, nachdem sie keine Chance mehr auf eine vordere Platzierung hatte, einfach nicht mehr antrat und abreiste. Damit gingen die Punkte kampflos an die Jungs der HG Saarlouis.

Den dritten HGS-Pokalsieger stellten die Jungs der D1 im Bank 1 Saar Pokalwettbewerb in Zweibrücken. Trainer Marwin Klein musste seine Jungs nach schwachem Beginn gegen TuS Riegelsberg wachrütteln, ehe der erste Sieg mit 14:10 unter Dach und Fach war. Gegen den HSV Merzig/Hilbringen hatten die HGS-Buben noch was gut zu machen. Mit 15:11 glückte daher die heimliche Revanche sehr ordentlich und auch verdient. Im entscheidenden letzten Turnierspiel der bis dahin verlustpunktfreien Teams von Saarlouis und der JSG Saarbrücken West drehten die Saarlouiser Jungs nochmal kräftig auf und gewannen noch deutlich mit 15:11 und konnten damit den Pokalsieg nach Saarlouis bringen.

Regelrecht verschlafen hatten die Jungs der E1 von Keti Chwalek und Tanja Sitnikov den Turnierauftakt gegen die JSG Saarbrücken West. Letztendlich verließen die Saarbrücker Jungs mit einem 11:6 Erfolg verdient den Platz und wurden am Ende auch zu recht Pokalsieger. Mit zwei nachfolgenden Siegen konnten sich die HGS -Buben aber noch den Vize- Pokalsieg an ihre Fahnen heften. Zuerst gelang gegen Völklingen ein knapper 13:12 Erfolg und dann erst waren sie beim 19:8 Sieg gegen die JSG Merchweiler /Quierschied so richtig in Wurf- und Torlaune.

Den fünften, für die HG Saarlouis möglichen, Pokal-Finalteilnehmer im Bank 1 Saar Pokal stellten die Mädchen der D-Jugend. Lisa Gergen kann mit der Leistung seiner jungen Garde mehr als zufrieden sein, auch wenn sie nicht ganz vorne landete. Gegen die körperlich und altersmäßig weit überlegenen Teams von VTZ Westpfalz und der HSG Marpingen/Alsweiler gab es eine 15:7  bzw. eine  respektable 13:8 Niederlage. Immerhin konnten die HGS-Mädchen gegen die West-Saar Konkurrenten TuS Brotdorf mit 8:8 noch einen mehr als verdienten Punkt ergattern. Beide Mannschaften endeten mit 1:5 Punkten auf dem dritten Rang, Brotdorf aber mit dem besseren Torverhältnis.

Trainer und Betreuer, vor allem aber auch die Vereinsführung, können stolz sein auf die Erfolge ihrer Jugendmannschaften. Oftmals aber erhalten diese Erfolge der Jugendmannschaften im Schatten der 1. Herrenmannschaft nicht die gebührende Wertschätzung und Würdigung. Ganz sicher aber schauen viele der saarländischen Konkurrenten neidvoll und mit begehrlichen Blicken und Gedanken auf die tolle Erfolgsbilanz der Saarlouiser Jugendhandballer, auch in der Pflichtspielrunde.

Allen Mannschaften und ihren Trainern und Betreuern nochmals Gratulation und ein herzliches Dankeschön für eure tollen Leistungen, und, macht weiter so.