HWE Homburg – HG Saarlouis II

29:33 (13:15)

 

U23 verhindert Meisterfeier

Am Samstagabend zeigte sich die U23 als Spielverderber und besiegte den Spitzenreiter aus Homburg mit 29:33. Bei einem Punktgewinn hätten die Homburger als Meister der Saarlandliga festgestanden, nun muss die geplante Feier zumindest für eine Woche verschoben werden.

Das Spiel begann ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich in den ersten fünfzehn Minuten entscheidend absetzen. Die U23 setzte nun auf den 7. Feldspieler und konnte sich dadurch einen kleinen Vorteil erspielen. In der 23. Minute führte die U23 erstmals mit drei Toren. Doch Homburg blieb dran. Vor allem Pius Amann führte in der ersten Halbzeit klug Regie und war selbst auch torgefährlich. Die 3:2:1 Abwehr der U23 stand sicher und auch Sven Klein im Tor zeigte eine gute Leistung.

Beim 13:15 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause war Homburg wacher und erzielte schnell den 15:15 Ausgleich. Beim 18:17 schien es so, als könnte Homburg die Partie drehen. Selbst eine doppelte Unterzahl konnte den Homburger Lauf nicht stoppen. Im Gegenteil, im vier gegen sechs erzielten die Homburger zwei Treffer. Doch die U23 hat aus den letzten Spielen gelernt. Die Saarlouiser ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und spielten konzentriert weiter. In der Abwehr zeigte Marc Scholly eine gute Leistung gegen den neunfachen Torschützen Thomas Zellmer, der in den letzten zwanzig Minuten keinen Treffer mehr erzielen konnte. Im Angriff drehten Thierry, Engel und Hartz mit einem 3:0 Lauf das Spiel. Den Homburger schwanden zunehmend die Kräfte und Mittel, um gegen die gut stehende 3:2:1 Abwehr der U23 erfolgreich zu sein. Saarlouis konnte in den letzten zehn Minuten noch eine Schippe drauf legen. Besonders Max Hartz zeigte sich nervenstark und verwandelte die fälligen 7m, sicher im Tor der Homburger. Mit der Schlusssirene erzielten die Homburger noch den Treffer zum 29:33 Endstand.

Von Saarlouiser Seite war es wohl das stärkste Saisonspiel, wenn man die gesamten sechzig Minuten betrachtet. Mit der richtigen Einstellung und der taktischen Disziplin, wird es für jeden Gegner schwer die U23 zu schlagen. Nach dem sechsten Sieg in Folge, erwartet die U23 am Samstagabend eine schwere Aufgabe beim TuS Brotdorf. Anwurf in der Seffersbachhalle ist um 19:30 Uhr.