HSG Nordsaar – HG Saarlouis II

26:21 (15:11)

 

U23 unterliegt bei der HSG Nordsaar

Nichts zu holen gab es am Samstagabend für die U23 bei der HSG Nordsaar. In einem tempoarmen und schwachen Saarlandligaspiel, setzten sich am Ende die Hausherren verdient durch.

Schon zu Beginn gestaltete sich die Partie ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich erfolgreich absetzen. In der Anfangsphase lief das Angriffsspiel der Saarlouiser noch rund, dafür leistete man sich in der Defensive zu viele individuelle Fehler. So kam Nordsaar immer wieder zu einfachen Toren. In der 22. Spielminute führte man noch mit 9:10 und spielte die Angriffe konsequent zu Ende. Doch nun steigerte sich der eingewechselte Sven Guthörl im gegnerischen Tor und hielt gleich vier freie Würfe, darunter zwei 7m. Das hat zur Folge, dass Nordsaar mit 15:11 in die Pause gehen konnte.

Die zweite Halbzeit begann wieder ausgeglichen. Nordsaar legte vor und Saarlouis zog nach. Die Abwehrreihen bestimmten nun das Spielgeschehen. Im Angriff machte man es der HSG Nordsaar leicht, zu viele Einzelaktionen prägten das Spiel der U23. Trotzdem kämpfte sich die U23 bis zur 50. Minute zurück ins Spiel und hatte beim 22:21 die Möglichkeit auszugleichen. Doch durch zwei einfache Ballverluste brachte man Nordsaar wieder auf die Siegerstraße. Am Ende durfte sich die HSG über den verdienten Heimsieg freuen.

Am Samstag trifft die U23 in der ersten Pokalrunde auf die HG Itzenplitz. Anwurf ist um 15:30 Uhr in Wemmetsweiler.

 

Es spielten:

Sven Klein, Daniel Altmeyer (1), Franz Struck, Lukas Reichmann, Julian Kreis (1), Yannick Engel (8/3), Robin Gergen, Gilles Thierry (3), Oskar Müller; Marvin Klein (2/2), Andreas Ecker (6)