HG Saarlouis II – SGH St.Ingbert

38:25 (18:16)

 

U23 mit überzeugendem Sieg gegen SGH St. Ingbert

Am Freitagabend zeigte die U23 der HG Saarlouis eine überzeugende Leistung gegen die SGH St. Ingbert. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen Saarlouis legte vor und St. Ingbert konnte stets den Anschluss herstellen. Die Saarlouiser gingen ein hohes Tempo in der Anfangsphase, machten allerdings noch den ein oder anderen Fehler, der St. Ingbert im Spiel hielt. Die Abwehr arbeitet gut, doch die Ballverluste im Angriff ermöglichten der SGH St. Ingbert zu leichten Toren zu kommen. Erst nach etwa zwölf Minuten fanden die Saarlouiser ihren Rhythmus im Angriff und konnten sich ein zwei Tore Polster erspielen. Vor allem dem treffsicheren Phillip Kewenig, sieben seiner acht Tore erzielte er in der 1. Halbzeit, war es zu verdanken, dass der Vorsprung auch zur Pause noch Bestand hatte.

Beim 18:16 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit begann mit zwei Zeitstrafen gegen die Saarlouiser und zwei 7-m für St. Ingbert. Doch der in der 2. Halbzeit überragende Sven Klein hielt seinen Kasten sauber. In Unterzahl konnten die Saarlouiser den Vorsprung sogar auf vier Tore ausbauen. Die Abwehr stand nun sehr sicher und was dann noch aufs Tor kam, war Beute von Sven Klein. Im Angriff zeigte Max Hartz seine Klasse und war über die gesamten sechzig Minuten nicht in den Griff zu bekommen. St. Ingbert probierte es mit einer Manndeckung, später mit einer doppelten Manndeckung.

Doch an diesem Abend fanden die Saarlouiser gegen alles eine Lösung. Als dann Sven Klein zehn Minuten vor Schluss seinen fünften 7-m hielt, war das Spiel entschieden. Mit drei Treffern in Folge setzten sich die Saarlouiser auf 31:21 ab. Die U23 hielt weiterhin das Tempo hoch, den Schlusspunkt zum 38:25 setzte Julian Kreis mit dem Schlusspfiff.

 

Es spielten:

Sven Klein, Robin Gergen, Daniel Altmeyer (5), Pius Amann (2), Franz Struck, Julian Kreis(3), Yannick Engel (1), Gilles Thierry (3), Max Hartz (13/1), Marvin Klein (2), Lukas Reichmann, Philipp Schneider (1), Marc Scholly, Phillip Kewenig (8)