HG Saarlouis II – HSG DJK Nordsaar

36:26 )17:12)

U23 der HG Saarlouis überzeugte beim 36:26 (17:12) gegen den Tabellendritten HSG Nordsaar mit einer guten Mannschaftsleistung

Saarlouis. Zweiter Sieg im zweiten Spiel 2016 – die U23 der HG Saarlouis ist gut in das neue Jahr gestartet. Die HSG Nordsaar, derzeit noch vor den Saarlouisern in der Saarliga-Tabelle, hatte am Freitagabend beim 36:26 (17:12) vor fast 200 Zuschauern in der Stadtgartenhalle beim Nachholspiel eigentlich nie eine Chance. HGS-Coach Dado Grgic war am Ende sehr zufrieden mit der Leistung seiner Jungs und meinte: „Das konnte man sich gut anschauen.“

 

Die Mannschaft um Andi Ecker und Tom Paetow nahm von Beginn an das Heft in die Hand, setzte sich in den ersten acht Minuten schon auf 5:1 ab und kontrollierte von da an die Begegnung. So sehr sich die Nordsaarländer auch mühten, näher als auf drei Tore kamen sie nicht heran und konnten auch das Überzahlspiel nicht wirklich zur Ergebnis-Verkürzung nutzen. Als die souverän leitenden Schiedsrichter Karlheinz Junkes und Dieter Scholer zur Pause pfiffen, leuchtete eine 17:12-Führung der Gastgeber von der Anzeigen-Tafel.

 

Und in den zweiten 30 Minuten ging es so weiter, wie in der ersten Hälfte. Die Jungs von Dado Grgic hatten Spaß an dieser Partie und auch eine Manndeckung gegen Tom Paetow, die die Gäste bis zum Schluss aufrecht erhielten, brachte Saarlouis bestenfalls kurzfristig etwas aus dem Konzept. Danach dominierten die Jungs von Dado Grgic immer mehr, zauberten sogar per Kempa und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

 

28:19 hieß es nach gut 40 Minuten und als Tom Paetow wenig später das Leder zum 31:21 in die Maschen hämmerte, war die Entscheidung längst gefallen. Die HSG Nordsaar verließen nun immer mehr die Kräfte und die Deckung von Saarlouis war kaum noch zu überwinden. Trotzdem nutzten die Gäste den ein oder anderen Fehler der Saarlouiser, um das Ergebnis kurzeitig wieder etwas freundlicher zu gestalten. Das 32:24 war fünf Minuten vor Schluss noch das Beste, was das Team des Tabellendritten herausholen konnte. Wenig später war es dann wieder zweistellig (34:24), als Andi Ecker vom Kreis traf. Den Schlusspunkt setzte dann wieder der treffsicherste Schütze der HGS, Tom Paetow mit seinem elften Tor.

 

Tore HGS: Paetow 11/4, Kurotschkin 6, Leist 6, Lars Walz 6, Amann 4, Rifel 2, Andi Ecker 1