HC Schmelz- HG Saarlouis II

29:9 (15:6)

 

Desolate Leistung der U23 in Schmelz

Am Sonntag unterlag unsere U23 dem HC Schmelz mit 29:9.

Während man im Hinspiel den gleichen Gegner noch mit 30:21 dominierte, konnte man am Sonntag zu keinem Zeitpunkt Paroli bieten. Im Angriff wurden die Bälle reihenweise hergeschenkt, was den Schmelzern schon in der ersten Halbzeit acht Tempogegenstöße ermöglichte. In der Abwehr fand man keine Mittel den starken Christian Weber zu stoppen. Die Schmelzer entschieden fast jeden Zweikampf für sich, so war das Spiel zur Halbzeit beim Stand von 15:6 bereits entschieden.

Wer dachte, dass es in der zweiten Halbzeit besser werden würde, wurde enttäuscht. Getreu dem Motto „schlimmer geht immer“ blieb man fast neunzehn Minuten ohne Torerfolg. Schmelz kassierte in einer Halbzeit nur ein Feldtor, was wohl ein Novum in der Saarlandliga darstellt. Chancen wurden zwar erspielt, aber ein überragender Timo Wilhelm im Tor des HC Schmelz war an diesem Abend nicht zu bezwingen.

Eine solche Leistung darf und wird sich nicht mehr wiederholen. Die Art und Weise der Niederlage sollte allen Beteiligten zu denken geben. Nach dem starken Pokalauftritt am vergangenen Wochenende ist man nun im Abstiegskampf angekommen. Die passende Antwort, auf die desaströse Leistung vom Wochenende, kann die Mannschaft bereits am Freitag gegen die SGH St.Ingbert geben. Anwurf ist um 20:15 Uhr in der Stadtgartenhalle

Es spielten:

Scholly (1), Amann, Struck, Ecker, L. Scholly (1), Kreis, Engel (2), Schneider (2/2), Latz, Lonsdorfer (3), Klein, Bieganek, Brauns