TV Hüttenberg – HG Saarlouis I

31:25 (12:12)

U19 mit Fortschritt in Hüttenberg

„Egal was in der zweiten Halbzeit noch passiert. Wir haben heute einen großen Fortschritt gemacht“, eröffnete HGS-Trainer Dado Grgic seine Halbzeitansprache.

Was die Saarlouiser Jungs in der ersten Halbzeit gezeigt haben, konnte dem Coach gefallen: Sein Plan gegen die aggressive 3:2:1 Deckung der Gastgeber wurde gut umgesetzt und ging voll auf. Auch in der eigenen Abwehr zeigte sich die HGS stark verbessert gegenüber den letzten Auftritten und oft konnten die Zweikämpfe gewonnen werden.

Nach der Pause verfiel die HGS aber für kurze Zeit wieder in alte Muster und handelte sich mit einfachen Fehlern und schnellen Gegentreffern in nur 8 Minuten einen 6-Tore Rückstand ein (20:14, 38‘). Aus diesen wenigen Minuten resultiert auch letztlich die Niederlage. „Wir müssen versuchen jede Angriffs- und jede Abwehraktion für uns zu nutzen um es besser zu machen. Von Sequenz zu Sequenz.“ Diese Botschaft von Dado Grgic kam an: Die restliche Spielzeit konnte man wiederum Unentschieden spielen und Selbstvertrauen tanken.

Insgesamt bleibt vor allem der Eindruck von der wirklich soliden ersten Halbzeit gegen einen ordentlichen Gegner. Jetzt muss der Schwung auch mit in die kommenden Trainingswochen genommen werden.