HG Saarlouis I – SG TSG/DJK Mainz – Bretzenheim

23:24 (10:11)

 

Knappe Niederlage

Mit einer knappen Niederlage mussten wir uns am Sonntag in der Steinrauschhalle dem Gast aus Mainz-Bretzenheim geschlagen geben.

Mit gewohnt knappem A-Jugend Kader und durch fünf Spieler aus der B-Jugend ergänzt, zeigten wir allerdings insbesondere im kämpferischen Bereich, dass wir mit dem Gegner sehr gut mithalten konnten. Leider machte uns aber erneut die Vielzahl an technischen Fehlern immer wieder genau dann einen Strich durch die Rechnung, wenn wir uns mit viel Kampfgeist gerade wieder herangearbeitet hatten.

Genau diesen Ablauf konnten die erneut zahlreichen Zuschauer, die uns hervorragend unterstützten, mehrfach beobachten.

Bereits in der Anfangsphase hatten wir einige Konzentrationsprobleme, sodass Bretzenheim nach knapp vierzehn Minuten mit 7:2 und zwei Minuten später mit 9:3 in Führung lag. Nach entsprechenden Korrekturen gelang es uns, immer besser ins Spiel zu kommen.

Die Abwehrarbeit wurde engagierter und damit stabil. Einmal mehr konnte sich hier Jonas Peifer auszeichnen, der mit seinem variablen Deckungsspiel einige Fehler bei den Angreifern Bretzenheims provozierte. Auch im Angriff schlossen wir unsere gut herausgespielten Torchancen endlich erfolgreich ab (hervorzuheben Marvin Klein und Cornelius Ehl) und so gelang es uns, bis zur Halbzeitpause bis auf ein Tor heranzukommen.

Der Plan, in der zweiten Hälfte engagiert und aggressiv weiterzumachen ging dann leider nicht auf. Wieder schlichen sich einige technische Fehler ein und abermals erarbeitete sich unser Gegner innerhalb von fünf Minuten einen vier-Tore Vorsprung (11:15). Doch wir wussten wieder kämpferisch zu überzeugen und nachdem auch Moritz Ditter in der 37. Minute sein erstes Tor gelang, wurden wir endlich auch im Angriff beweglicher. Als Moritz dann mit hervorragendem Einsatz nach knapp fünfundvierzig Minuten das Anschlusstor zum 15:16 warf, schien das Spiel zu unseren Gunsten zu kippen.

Doch wie schon zuvor führten zwei Abspielfehler von uns zur neuerlichen vier-Tore Führung für Bretzenheim (16:20).

Zum dritten Mal schafften wir es, bis auf ein Tor zum 21:22 (56. Minute) heranzukommen.

Beim Stand von 22:24 aus unserer Sicht setzten wir mit einer Manndeckung Bretzenheim noch mehr unter Druck und erzielten den Anschlusstreffer. Als wir wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ball erneut eroberten, war sogar noch der Ausgleich möglich. Doch leider machten wir diese letzte Chance mit einem erneuten Fehlpass zunichte.

Unterm Strich bleibt: Kämpferisch haben wir alles versucht. Erfolgreicher können wir allerdings nur werden, wenn es uns über die vollständige Spielzeit hinweg gelingt, konzentriert zu bleiben und dadurch deutlich weniger technische Fehler zu machen.

Es spielten:

Oskar Müller (TW), Julian Hertweck (TW), Jonas Peifer, Lennart Poncelet (2), Tim Dax, Marco Tosetto (2), Till Jose, Patrick Nicola (2), Phillip Kewenig (3), Philipp Hawner, Moritz Ditter (3), Marvin Klein (6), Cornelius Ehl (5)