HG Saarlouis I – TV Hochdorf

22:25 (10:11)

 

Wieder nicht genug

 Am Ende hat es erneut nicht gereicht.

Nach sehenswertem Einsatz konnten wir unser erstes Heimspiel am vergangenen Sonntag in der Stadtgartenhalle gegen den TV Hochdorf leider nicht gewinnen. Neun Feldspieler, davon fünf Spieler aus der U 17, lassen nicht allzu viele taktische Maßnahmen zu, die gerade gegen einen körperlich überlegenen Gegner hätten eingesetzt werden müssen.

Dennoch konnten wir mit gefälligem Angriffsspiel und einer anfangs konzentrierten Abwehrarbeit die erste viertel Stunde des Spiels zumindest ausgeglichen gestalten. Der Ball lief gefällig im Rückraum und die Chancen, die sich boten, wurden konsequent genutzt.

Nach und nach jedoch gelang es Hochdorf immer besser, ihren Kreisläufer ins Spiel zu bringen, den wir einfach nicht in den Griff bekamen. Auch der Rückraum der gegnerischen Mannschaft kam nun besser ins Spiel und so ging sie in der 20. Spielminute beim 7:9 aus unserer Sicht erstmals mit zwei Toren in Führung. Kurz vor Ende der ersten Hälfte kamen wir durch einen schön heraus gespielten Treffer durch Till vom Kreis nochmals auf ein Tor heran, hatten sogar die Ausgleichchance durch einen 7-Meter, konnten diesen jedoch nicht verwandeln.

Die zweite Hälfte begannen wir mit schwungvollem Spiel im Rückraum, wobei sich insbesondere Henry auf der Rückraum-Mitte und Lennart auf der halbrechten Position ein Sonderlob verdienten. Nach siebenunddreissig Minuten gingen wir durch Marvin wieder in Führung (13:12).

So entwickelte sich bis zur 55. Minute ein Spiel, in dem niemand den späteren Sieger hätte vorhersagen können.

Die Entscheidung sollte dann eine strittige Hinausstellung auf unserer Seite für Christian durch die ansonsten hervorragend pfeifenden Schiedsrichter – das soll hier einmal ausdrücklich unterstrichen werden – bringen. Die zuvor im Team-Timeout abgesprochene offensivere Abwehrvariante mussten wir nun zurücknehmen und Hochdorf konnte die zahlenmäßige Überlegenheit entscheidend nutzen.

Es spielten: Oskar Müller (TW), Julian Hertweck (TW), Henry Müller (1), Fabian Becker (4), Christian Urnau, Lennart Poncelet (2), Patrick Nicola (1), Phillip Kewenig (8), Till Jose (1), Cornelius Ehl (1), Marvin Klein (4)