TuS Wiebelskirchen – HG Saarlouis I

28:20 (13:8)

 

Niederlage, die weh tat

Es war nicht der Tag unserer U15. Die Jungs der HG Saarlouis konnten heute in ihrem Auswärtsspiel zu keiner Zeit an die guten Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen. Der Motor der C1 stotterte insbesondere in der ersten Halbzeit. Der TuS Wiebelskirchen siegte letztendlich verdient mit 28:20.

Schon im Vorfeld war der Mannschaft von Tom Paetow klar, welch schwere Aufgabe sie heute in der Sporthalle in Wiebelskirchen erwarten wird. Wenngleich die Heimmannschaft körperlich unserer C1 weit überlegen ist, wollten unsere Next Ones dennoch von Beginn an dagegen halten. Tatsächlich aber drückten die Wiebelskircher Jungs dem Spiel in den Anfangsminuten schnell ihren Stempel auf. Tom war gezwungen, bereits in der 7. Spielminute beim Spielstand von 5:2 gegen uns seine erste Auszeit zu nehmen. Danach keimte zunächst nochmals etwas Hoffnung auf, als unsere U15 auf 6:4 verkürzen konnte. Doch dann zog die Heimmannschaft bis zur 22. Spielminute auf 12:4 davon. Immerhin konnten wir in den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit nochmals etwas Ergebniskosmetik betreiben. Beim Spielstand von 13:8 wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sollte die Halbzeitansprache unseres Trainers tatsächlich Wirkung zeigen. Bis zur 39. Spielminute konnte der Abstand auf nur noch drei Tore verringert werden. Das Spiel schien sich beim Stand von 20:17 aus Wiebelskirchener Sicht zu unseren Gunsten zu wenden. Das merkten auch die Zuschauer der Heimmannschaft und es gab das ein oder andere Nebengeräusch. Auch die Gangart wurde nun härter. In dieser Phase des Spiels mussten wir leider einige verletzungsbedingte Wechsel vornehmen, wodurch unser Spielfluss wieder gebremst wurde. Im Gegenzug nutzten die Jungs aus Wiebelskirchen die Situation, um sich spielentscheidend abzusetzen. Die Zuordnung fehlte und innerhalb von drei Minuten mussten wir fünf Gegentreffer hinnehmen.

Irgendwie fand unsere U15 heute nicht zu ihren Stärken. Im Angriff wurden viele Bälle weggeworfen, in der Abwehr wurde nicht im Verbund gearbeitet und durch Unachtsamkeit bei Abprallern Geschenke verteilt. Im wahrsten Sinne war dies heute eine schmerzliche Niederlage und trotzdem darf sich unsere U15 über einen bis dato sehr ordentlichen 2. Platz in der Saarlandliga freuen.

Heute waren folgende „Next Ones“ der U15 der HG Saarlouis im Einsatz:

Paul Bauer (1), Oskar Czertowicz (1), Lennart Karrenbauer (3), Laurin Karrenbauer (1), Jonas Kewenig, Tim Müller (1), Elyas Noh (8), Noah Scherschel (TW), Rouven Schneider (2), Johannes Schramm (2), Kevin Speich (1)

Simon Speth, der sich bereits wieder im Aufbautraining befindet, unterstützte sein Team wie immer von der Bank aus.

Nächster Einsatz unserer U15 ist am 18.11.2017. Dann steht in Marpingen die 2. Runde im Energis-Cup an und somit die mögliche Qualifikation für das Final Four, für das die beiden RPS-Mannschaften des SV64 Zweibrücken und der SG Merchweiler/Quierschied bereits qualifiziert sind.