HG Saarlouis I – TV St.Wendel

34:10 (17:5)

 

 Erfolgreicher Start in der Staffel 1

Nachdem sich unsere U13 (D1-Jugend) als Tabellenerster der Bezirksliga Gruppe West für die Staffel 1, die gleichbedeutend mit der Saarlandliga ist, qualifiziert hat, starteten unsere jungen Next Ones heute mit ihrem ersten Spiel im Jahr 2017 in die zweite Hälfte der Saison. Die spielfreie Zeit wurde genutzt, um sich auf den heutigen Start vorzubereiten, die Mannschaft taktisch nochmals weiter zu entwickeln und die neuen Spieler in die Mannschaft zu integrieren.

Heute nun stand mit unserem Gegner aus St. Wendel der erste Härtetest in der Staffel 1 auf dem Programm. Uns präsentierte sich eine kompakte und körperlich überlegene Mannschaft. Dennoch siegte unsere U13 in der heimischen Steinrauschhalle klar und deutlich mit 34:10.

Von Beginn an ergriffen die Spieler von HGS-Trainer Tom Paetow die Initiative und sorgten bereits in den ersten Minuten für klare Verhältnisse. Unsere D1 spielte aggressiv in der Abwehr und ließ den Ball im Angriff sehr gut laufen, so dass man bereits zur Halbzeit klar mit 17:5 führte. Ein gut aufgelegter Lennart Karrenbauer setzte zahlreiche Akzente und seine Mitspieler mit Assists immer wieder sehr gut in Szene.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Die U13 dominierte und kontrollierte über die gesamte Spielzeit das Geschehen, so dass die Partie bereits Mitte der zweiten Halbzeit vorentschieden war. Das Spiel endete letztendlich verdient mit 34:10 für die Jungs von Tom Paetow.

An dieser Stelle noch ein Dankeschön an Lennart Poncelet, der die Partie als Schiedsrichter im Rahmen der Initiative „Jugend pfeift Jugend“ jederzeit souverän leitete.

Am kommenden Sonntag, 28.01.2017, tritt unsere U13 im zweiten Spiel der Staffel 1 auswärts bei der HWE Homburg an.

Für die U13 (D1-Jugend) der HG Saarlouis spielten:

Paul Bauer (5), Oskar Czertowicz (5), Vadim Durlescu (TW), Jakob Faust, Samian Gadelrabb (TW) (1), Laurin Karrenbauer (4), Lennart Karrenbauer (14), Jonas Kipp, Tim Müller (3), Johannes Schramm (2), Paul Teusch