Viele Tore beim Oster-Miniturnier der HG Saarlouis.

Lebhaftes Treiben und viel Jubel über gelungene Aktionen  und erzielte Treffer waren vorherrschend bei den rund 80 Minihandballern beim traditionellen Oster –Turnier der HG Saarlouis in der Stadtgartenhalle. Oft verwirrend für die Neulinge auf dem Spielfeld aber auch für die doch zahlreich anwesenden Eltern oder Fans, trotz des schönen Frühlingswetters, die zum ersten Mal in der Sporthalle dem Treiben des allerjüngsten Handballnachwuchses  zuschauten. Vor allem aber weil immer gleichzeitig auf zwei Minispielfeldern mit und um den Ball gekämpft wurde.

Auf dem einen Spielfeld agierten die fünf Mannschaften, also die „Großen“, des Jahrganges 2009 u. jünger der Vereine Fraulautern/Überherrn,  Rilchingen/Hanweiler,  Elm/ Sprengen und Saarlouis 1 und 2 um gute Pässe und Tore.  Zeitgleich bemühten sich auf dem zweiten Spielfeld  voller Eifer die sechs Mannschaften der Jahrgänge 2009 und jünger  von Fraulautern/Überherrn,  Bous/Wadgassen, Elm Sprengen, Rilchingen/Hanweiler und Saarlouis 1 und 2  den Ball im Tor unterzubringen. Wenn auch hier und da einigen Kindern naturgemäß  noch das Prellen  des Balles oder die Schritte-Regel Probleme bereiteten, die jungen Schiedsrichterinnen der weiblichen HGS -E-Jugend  sahen großzügig darüber hinweg.

Wie bei den landesweit ausgespielten Turnieren  der Jüngsten üblich, werden die Tore nicht gezählt und  es  wird auch keine Tabelle geführt. Gewinner waren alle Kinder, denn sie wurden bei der Siegerehrung alle zu Siegern erklärt und  mit Süßigkeiten, Obst und einer Goldmedaille belohnt.

Dank gebührt nicht nur den schon erwähnten jungen Schiedsrichterinnen, sondern auch den Vätern, die beim Spielfeldaufbau und  -abbau tatkräftig aktiv waren und  auch den Muttis, die nicht nur den Kuchen gebacken, sondern auch noch an der Theke verkauft haben.  Auch der Mann an der Uhr hat für die zügige und pünktliche  Abwicklung des Turnier beigetragen.

Danke an alle Helfer.