HG Saarlouis II – HSV Püttlingen

18:11 (8:7)

 

Am Samstag traf unsere mE2 vor heimischer Kulisse in der Stadtgartenhalle auf den HSV Püttlingen. Der Gegner war unserem Trainerteam aus der Hinrunde bereits hinlänglich bekannt, sodass man sich im Vorfeld auf den wurfgewaltigen Rückraum und den großen Torhüter vorbereiten konnte.

Doch der HSV trat ersatzgeschwächt an und hatte den stärksten Rückraumkanonier nicht im Gepäck. Wer nun dachte, wir hätten leichtes Spiel, sah sich getäuscht. Es entwickelte sich von Anfang an eine spannende Partei zweier Mannschaften auf Augehöhe. Keine der beiden Teams konnte sich in der ersten Halbzeit absetzen. Unsere Jungs hatten große Mühe mit dem Torewerfen. Alles, was unvorbereitet oder aus weiter Distanz aufs Tor kam, war sichere Beute der gegnerischen Torhüterin.

Zur Halbzeit ging es daher mit einer knappen 8:7-Führung aus Saarlouiser Sicht in die Kabine. Unser Trainerteam hatte dort nochmal der Mannschaft eine „kleine Predigt“ gehalten, die in der zweiten Halbzeit Wirkung zeigte.

Die HG bekam einen besseren Zugriff auf das Spiel und konnte sich gestützt auf eine kämpferische Abwehr bzw. eine gute Torhüterleistung bis Mitte der zweiten Halbzeit mit sechs Toren auf 13:7 absetzen. Diese Führung gaben wir dann bis zum Ende des Spiels nicht mehr ab und gewannen aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient mit 18:11 gegen den HSV Püttlingen.

So kann es weitergehen.