Abenteuer Bundesliga

Nach der Saison 2014/2015 stellt die HG Saarlouis wieder eine Bundesligamannschaft in der A-Jugend. Seit April 2018 haben die Jungs und Trainer Daniel Altmeyer auf dieses Ziel hingearbeitet. Die abgelaufene Saison schloss man als Vizemeister in der RPS-Liga ab. Auch durch schwere Verletzungen, „Abi-Stress“ und sonstigen Widrigkeiten ließen sich die Jungs nicht aus dem Rhythmus bringen. Jeder war sich seiner Verantwortung sich selbst und der Mannschaft gegenüber bewusst. Gerade in der Rückrunde steigerte man sich so von Spiel zu Spiel. Je näher die Qualifikationsspiele zur Bundesliga rückten, desto besser spielte die Mannschaft. Pünktlich zu den Highlights im Mai waren, bis auf Hendrik Huth, alle Spieler wieder fit und einsatzbereit.

Die erste Quali-Runde fand am 1. Mai in der heimischen Stadtgartenhalle statt. Vor zahlreichen Zuschauern rang man dem Favoriten aus Friesenheim, um Nationalspieler Nils Röller, ein Unentschieden ab. Mit einem deutlichen Sieg im zweiten Spiel gegen die SF DJK Budenheim konnte man in die zweite Quali-Runde einziehen.

Das entscheidende Turnier fand am 26. Mai in Hüttenberg statt. Gegner waren die TSG Friesenheim, der TV Gelnhausen und der Gastgeber TV Hüttenberg. Für dieses alles entscheidende Turnier wurde nichts dem Zufall überlassen. Die Mannschaft reiste bereits einen Tag früher an, um am nächsten Morgen topfit zu sein. Gegner im ersten Spiel war die TSG Friesenheim, auf die man sich in den letzten Wochen akribisch vorbereitet hatte. Die Mannschaft legte los wie die Feuerwehr, Friesenheim fand gegen die gut stehende 6:0 Abwehr einfach keine Mittel. Einzig im Angriff agierte man noch zu nervös. Am Ende stand ein ungefährdeter 17:13 Sieg. Aufgrund der anderen Ergebnisse konnte man mit einem Sieg gegen Hüttenberg bereits alles klar machen. Schnell konnte man sich auf 3 Tore absetzen, doch nach der Halbzeit erzielte Hüttenberg schnell den Ausgleich und es entwickelte sich ein wahrer Krimi. Saarlouis legte vor und Hüttenberg glich aus. Die Entscheidung fiel in den letzten beiden Angriffen. Hüttenberg erzielte fünfzehn Sekunden vor Schluss in Überzahl das 18:18. Saarlouis spielte die schnelle Mitte. Fabian Becker fasste sich ein Herz und erzielte mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer zum 19:18. Der Rest war Jubel pur. 13 Monate harte Arbeit hatten sich in diesem Moment ausgezahlt.

Neben der erfolgreichen Qualifikation zur Jugendbundesliga durften mit Marvin Schug und Joans Peifer gleich zwei Spieler 3. Liga-Luft schnuppern. Außerdem wurde mit Konrad Wagner, das HV Saar Talent 2018, wieder ein Spieler in den erweiterten DHB-Kader berufen. Alle anderen Spieler sind zudem auch Leistungsträger der U23 Mannschaft in der Saarlandliga. Der ein oder andere Spieler wird auch in diesem Jahr im Kader der ersten Mannschaft stehen und 3. Liga Luft schnuppern dürfen.

Das Abenteuer Bundesliga kann also beginnen. In der West-Staffel bekommen wir es mit namenhaften Gegnern wie VfL Gummersbach, Bergischen HC, Bayer Dormagen, MT Melsungen, Eintracht Hagen, TV Hüttenberg, HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, TSG Münster und der HSG Hanau zu tun. Die Vorbereitung auf die Saison läuft auf Hochtouren. Beim Johannes Bro-Cup am 10/11. August musste man in einem hochklassigen und spannenden Endspiel dem TUSEM Essen den Vortritt lassen.

Die Bundesliga startet für unsere Mannschaft am 8. September um 15 Uhr. Mit der HSG Hanau präsentiert sich dann ein Gegner in der Stadtgartenhalle, der in der letzten Saison auf Platz 4 der Mitte-Staffel zu finden war.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Orga-Team und die Eltern, die die Mannschaft hervorragend unterstützen. Ebenfalls wollen wir uns bei den Zuschauern, Fans und Sponsoren für ihre Unterstützung bedanken und freuen uns, auch in diesem Jahr hochklassigen, attraktiven Jugendhandball in Saarlouis zu zeigen.

v. l. n. r.:

Konrad Wagner, Fabian Becker, Marco Tosetto, Marvin Schug, Leo Zeimet, Jonas Peifer, Alexander Herzig, Elyas Noh, Hendrik Huth, Lennart Poncelet, Jannik Reinshagen, Marko Grgic, Tim Dax

Stehend v. l. n. r.:

Betreuer Johannes Bro, Co-Trainer Steffen Ditter, Vincent Hein, Tim Härtig, Julien Bro, Trainer Daniel Altmeyer, Betreuer Rüdiger Poncelet

Spiele und Tabelle