HGS- Jugendmannschaften auf sehr gutem Weg – Halbzeitbilanz 18/19.

 An der Zwischenbilanz fast aller HGS-Jugendmannschaften gibt es wahrlich nichts auszusetzen. Die zielstrebige Trainingsarbeit hat sich in jeder Weise voll ausgezahlt, ist schwerlich zu toppen: Fast alle ersten Garnituren in den einzelnen Altersklassen haben sich im oberen Tabellendrittel ihrer Staffel festgesetzt.

Mädchen:

Die A-Jugend rangiert auf Platz 2 der Saarlandliga mit 12:2 Punkten  und zwei Spielen weniger, wird es aber schwer haben den souverän führenden Mädchen  von Oberthal/ Namborn den Titel streitig zu machen.

Das gleiche gilt für die D-Jugend, die sich wohl mit 13:5  Punkten auf dem dritten Rang der Bezirksklasse West hoch gearbeitet hat, aber kaum an den Top-Teams aus Brotddorf und Marpingen2 vorbei kommen wird.

Buben:

Gleich mit drei Teams in den älteren Jugendklassen der A,-B und C-Jugend sind die HGS-Jungs in der Regionalliga Rheinland/Pfalz/Saarland vertreten, wahrlich eine hervorragende Leistungsdichte.

Bei einem Spiel weniger als Friesenheim (18:4) liegen unsere Jungs der A-Jugend mit 16:4 Punkten auf Rang drei, werden es im Endspurt aber schwer haben den ungeschlagenen saarländischen Konkurrenten Illtal (22:0) noch abfangen zu können.

Mit  zwei, bzw. drei Spielen im Rückstand liegen die Jungs der B1-Jugend mit 11:3 Punkten auf dem vierten Platz hinter Hochdorf (19:1), Friesenheim (16:2) und Nieder-Olm mit (14:4).

Die bisher beste Position der drei HGS-Teams in diesen überregionalen  Ligen sichern sich momentan die Jungs der C-Jugend hinter dem bärenstarken Team des Tabellenführers Nieder-Olm. Hier besteht die wohl beste Aussicht für unsere „Großen“ den Titel nach Saarlouis zu holen.

Nicht so toll sieht es dagegen bei der B2-Jugend aus, die bisher in der Bezirksklasse West nicht über den achten und letzten Platz mit 0:14 Punkten hinausgekommen ist. Hier muss aber entschuldigend bemerkt werden, dass die Jungs außer gegen Riegelsberg/Püttlingen 2 nur gegen ausnahmslos erste Garnituren angetreten sind

Hochstimmung herrscht auch in den Altersklassen E- und D-Jugend. Unsere zwei D-Mannschaften waren in die Bezirksklassen Süd und West eingeteilt. Waren, aus dem Grund,

weil die Altersgruppen D- und E-Jugend zuerst je eine Vorrunde ausgetragen habe und jetzt, je nach Tabellenstand zusammen mit der Nord-Staffel in drei landesweite Staffeln neu eingeteilt werden. Das heißt, dass jetzt eine einfache Rückrunde gestartet wird je nach Leistungsstärke, sodass jetzt in jeder Staffel etwa 8-10 Mannschaften aufeinander treffen, die in etwa gleich stark sind.

Die D1 belegte in Ihrer Vorrundenstaffel West-SaarPlatz zwei mit 12:2 Punkten hinter Merzig/Hilbringen  und die D2 landete  in der Süd-Gruppe mit 12:4 Punkten hinter Riegelsberg und Saarbrücken West auf dem dritten Platz.

Bei den drei E-Jugend-Mannschaften konnte sich die E1 in der West-Saar-Gruppe mit 14:0 Punkten die Spitze erobern. Die E2 und E3 spielten in der Süd-Gruppe, wobei die E2 auf Platz drei mit 10:6 Punkten und die E3 mit 4-12 auf Rang acht landeten.

Da gibt es ja bei der HGS noch zwei F-Jugendmannschaften, die auch in zwei Gruppen eingeteilt wurden.  Im F-Jugendbereich, das sind die Kinder der Jahrgänge 2010 und jünger, wird aus psychologischen Gründen keine Tabelle geführt. Die F2 der Lisdorfer Trainingsgruppe konnte von ihren bisherigen fünf Spielen immerhin drei für sich entscheiden, obwohl der überwiegende Teil der Kinder noch den jüngeren Jahrgängen angehört. Die F1 der Steinrauscher Trainingsgruppe hatte mit ihren bisherigen fünf Gegnern keine Mühe ihre Spiele jeweils hoch zu gewinnen.

 

Die HGS richtete am 01.12. eine „Mini-Weltmeisterschaft“ in der Stadtgartenhalle aus mit 16 F-Jugendmannschaften aus 12 saarländischen Vereinen. Dieser tolle Event   wurde kurzfristig organisiert vom Handballverband Saar im Hinblick auf die vom 10. bis 21.Januar 2019 stattfindende Weltmeisterschaft der Herren in Deutschland und Dänemark. Die 16 Mannschaften vertraten dabei je eine der teilnehmenden Nationen mit jeweiliger Nationalfahne und –schild. Dass dann sowohl beim Einlaufen aller Mannschaften und bei der Siegerehrung die Nationalhymnen gespielt und auch mitgesungen wurden, war vor allem für die Kinder ein sicherlich unvergessliches Erlebnis. Das Endspiel nach der Vorrunde, dem Viertel- und dem Halbfinale, zwischen Deutschland („VT Saarpfalz 1) und Norwegen (HG Saarlouis 1)  war dann der kaum zu überbietende  Höhepunkt des Turniers. Letztendlich konnten sich dann die Jungs der HG Saarlouis nach einem 7:7 Stand und einer zwei-minütigen Verlängerung mit 9:8 die „Weltmeisterschaft“ sichern.

Pokalspiele

Auch in dieser Spielrunde wurde und wird in den verschiedenen Altersgruppen, außer A-Jugend m/w, wieder eine Pokalrunde ausgespielt. Die HGS-Handballer/innen starteten in fünf Altersklassen und haben sich, man höre und staune, auch bei allen Bewerben in die Vierer-Finals gekämpft. Sicherlich ein Beweis für die Leistungsdichte und –stärke der HGS- Jugendmannschaften.

Aber der Reihe nach: Die männliche B1 –Jugend konnte schon im Dezember das Energis-Cup – Finale in Bous bestreiten. In dem Vierer-Endturnier gelangen gegen die DJK Nordsaar, Merchweiler/Quierschied und Riegelsberg/Püttlingen jeweils teils deutliche Siege. Zudem wurden sowohl Tim Härtig als bester Torwart als auch Konrad Wagner als bester Spieler des Turniers gewählt. Glückwunsch an Mannschaft, Spieler und Verantwortliche.

Mit der männl. C-Jugend steht eine weitere HGS-Mannschaft am 20.01.2019 in der Sporthalle Merchweiler  im Finale des Wöffler –Cup. Hier heißen die Gegner SV Zweibrücken, Merchweiler/Quierschied und Nordsaar.

Die Finals der weibl. und männl. D-Jugend sowie der männl. E1-Jugend des Saar 1 Bank-Cup sind am 16/17.02.2019. Die Austragungsorte stehen noch nicht fest.

Die D-Mädchen treffen auf VTZ Saarpfalz, Brotdorf und Marpingen/Alsweiler.

Die D-Buben treffen auf Riegelsber/Püttlingen, Merzig/Hilbringen und JSG Saarbr./West.

Die E-Buben haben es mit Völklingen, JSG Saarbr./West und Merchweiler/Quiersch. zu tun.

 

Drücken wir auch unseren vier noch auf  der Lauer liegenden Jugendmannschaften ganz  kräftig die Daumen.