logo mit slogan und DV

DJK Saarlouis – Roden: Sportler und Betreuer des Diözesansportfestes des Bistums Trier fühlten sich in Saarlouis sehr wohl.

 

DJK´ler haben die Mammutaufgabe hervorragend gemeistert

 

Sport bewegt die Menschen, DJK bewegt die Zukunftunter diesem Motto stand das 11. Diözesansportfest des Bistums Trier in Saarlouis, organisiert von der DJK Roden

Die Organisation eines solch großen Sportfestes wäre aber nicht möglich gewesen, hätten die Stadt Saarlouis und der Landkreis Saarlouis nicht im Vorfeld ihre Zustimmung und Unterstützung zugesagt. Dafür an beide Verwaltungen nochmals ein herzliches Dankeschön

Die Mühen haben sich gelohnt – die Verantwortlichen der DJK Roden können mit der Abwicklung und der Ausrichtung der Großsportveranstaltung des 11. Diözesansportfestes des Bistums Trier mehr als zufrieden sein.

Entsprechend waren auch die Gratulationen und Belobigungen nicht nur vom Schirmherrn der Veranstaltung, Oberbürgermeister Roland Henz, von der Vorsitzenden des DJK Sportverbandes der Diözese Trier, Rosemarie Schorr, und von Reinald Kauer, dem Jugend- und Bildungsreferent der Diözese Trier, der das Sportereignis von den ersten Anfängen an federführend und beratend mitorganisiert hat.

Die Abwicklung der neun sportlichen Wettbewerbe und des Rahmenprogramms vom Kennenlern-Abend mit Empfang über den Festgottesdienst mit Weihbischof Robert Brahm, den Gemeinschaftsabend am Samstagabend, bis hin zu den Siegerehrungen bei den einzelnen Sportarten hat reibungslos und hervorragend funktioniert.

Der Festgottesdienst am Samstagabend mit Weihbischof Robert Brahm wurde in eindrucksvoller Weise begleitet vom Mädchenchor Chorius Fraulautern unter der Leitung von Sandra Becker und der Organistin Kunigunde Kieren.

Während des Gemeinschaftsabends am Samstagabend in der Kulturhalle Roden zeigten eine Jugendriege der Turntalentschule Dillingen und eine 12-köpfige Mädchen – Rhönradgruppe aus dem Westerwald Proben ihres Könnens. Zum Abschluss dieses Abends wurden der Ehrenvorsitzende der DJK Roden, Franz Rudolf Gerath, mit der Carl-Mosters – Plakette, der höchsten DJK-Auszeichnung, und der Vorsitzende der DJK Roden, Stefan Engel, mit der Ludwig -Wolker – Plakette für ihre hervorragende, unermüdliche Arbeit für die DJK ausgezeichnet.

Verantwortlich für die Gesamtorganisation waren in erster Linie Joachim Löw, der schon eineinhalb Jahren vor der Veranstaltung die „Strippen“ mit der Geschäftsstelle in Trier und den DJK-Vereinen bzw den einzelnen Fachwarten gezogen hat.. Ihm zur Seite standen neben einem 12-köpfigen Team in erster Reihe der Vorsitzende der DJK Roden Stefan Engel sowie der Ehrenvorsitzende Rudolf Gerath (er war auch der „Macher“ des beweglichen und allseits bestaunten Fest – Logos „Zahnrad“). Die Abwicklung des Events vor Ort, mit dem riesigen Aufwand an Organisation, wurde in hervorragender Weise von Wolfgang Chwalek und Christel Putze mit ihren Teams bewältigt

Nicht verschweigen wollen wir die Leistungen der dafür notwendigen über 100!!! Helfer     aus den drei Abteilungen Handball, Basketball und Tischtennis der DJK Roden. Sie arbeiteten an allen drei Tage und sorgten für die Bereitstellung von rund 400 Übernachtungsmöglich- keiten für die von auswärts angereisten Sportler in den verschiedenen Saarlouiser Schulen und der Steinrauschhalle. Natürlich gehörten auch die erforderlichen Nachtwachen, auch an den Übernachtungsstellen, zu ihrem Aufgabenbereich. Wie selbstverständlich lag in ihren Händen auch das Frühstücksbüffet in der Anlauf- und Infostation Stadtgartenhalle und die Beköstigung dort tagsüber, einschließlich dem Service bei den außersportlichen Veranstaltungen, wie dem Service an der Kuchentheke und dem Getränkestand und der Info- und Wettkampfzentrale

Ein großes Lob gebührt unbedingt auch den „helfenden Vereinen“, die einen Teil der Sportwettbewerbe mit weiteren 60!!! Helfern vorzüglich abgewickelt haben. Dies sind der Boule – Club Saarlouis, der am Katerturm im Stadtgarten das Boul – Turnier ausgerichtet hat. Auf dem Sportplatz Choisy in Saarlouis zeichnete der Fußballverein Stella Sud für das Fußballturnier verantwortlich.

Die Leichtathleten der LSG Saarlouis waren für die Abwicklung der Leichtathletik-Wettbewerbe auf dem Sportplatz „Großer Sand“ zuständig. Der Volleyballclub VSG Saarlouis richtete in eigener Regie das Volleyballturnier in der Kreissporthalle Saarlouis aus.

Das Turnen und Rhönradturnen lag in der Kreisporthalle Dillingen bei der DTB Turn- und Talentschule der TG Saar in bewährten Händen.

Nicht zuletzt gebührt dem Spielmannszug „Die Greesenbacher“ aus Saarwellingen ein Dankeschön – sie geleiteten den Bannerzug am Samstagabend von der Kulturhalle Roden in die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt zum Festgottesdienst.

Allen Vereinen nochmals ein Dankeschön für ihre tolle Unterstützung.

Neben all diesen befreundeten Vereinen hatten die drei Abteilungen der DJK Roden neben der Gesamtorganisation auch eigenständig Turniere durchzuführen. So war die Abteilung Basketball verantwortlich für das Basketballturnier in der Kreissporthalle Saarlouis. Die Abteilung Tischtennis hatte in der Turnhalle der Römerbergschule Roden die Meisterschaften der verschiedenen Altersklassen mit teilweiser Qualifikation für das Bundessportfest im nächsten Jahr in Mainz zu bewältigen.

Die Handballturniere der weiblichen Jugend und Damen sowie der männlichen Jugend wurden von den Handballabteilung der DJK Roden in der „Sporthalle am Stadtgarten“ und in der „Fliesenhalle“ über zwei Tage ausgetragen. Auch hierbei qualifizierten sich einige Vereine für das nächstjährige DJK Bundessportfest über Pfingsten in Mainz.

Das Bundessportfest findet nur alle vier Jahre in einer anderen Stadt statt.

Von der DJK Saarlouis – Roden haben sich folgende Mannschaften und junge Sportler für das Bundessportfest 2014 qualifiziert: Handball: Männliche A – und B- Jugend

Tischtennis: Dennis Fischer (männl. Jugend), Anahita Seyed-Sadjjadi (weibl. Jugend)

Die weiteren Ergebnisse und Resultate der einzelnen Sportarten entnehmen Sie bitte der

Homepage der DJK Trier: www.djk-dv-trier.de (Diözesansportfest)