HSV Merzig/Hilbringen – HG Saarlouis II

27:28 (15:13)

Am vergangenen Spieltag mussten wir zum Tabellenzweiten nach Merzig reisen. Wenn man sich die Tabellensituation sowie die Ergebnisse der letzten Spiele so anschaut, ging die Favoritenrolle klar an Merzig.
So war es auch, dass Merzig der erste Treffer der Partie gelang. Doch unsere Mannschaft war an diesem Tag hoch motiviert und wollte keinesfalls aufgeben. So konnten auch wir durch schöne Spielzüge immer wieder zu Torerfolgen kommen und unsere Gastgeberinnen schafften es nicht, sich mit mehr als drei Toren abzusetzen. Leider stand unsere Abwehr noch etwas unsicher, sodass wir es Merzig zu leicht machten, Tore über den Rückraum oder Kreis zu erzielen. So wurden beim Spielstand von 15:13 für die Hausherren die Seiten gewechselt.
In der Halbzeitpause wurde an die Mannschaft appelliert, in der Abwehr weniger zuzulassen. Ein zwei-Tore-Rückstand ist in dreissig Minuten locker aufzuholen und man solle nur nicht aufgeben, sondern es Merzig so schwer wie möglich machen, heute zwei Punkte zu holen. So gingen wir hoch motiviert in die zweite Halbzeit.
Diesmal gehörte uns der erste Treffer, doch auch in der zweiten Spielhälfte konnten unsere Gastgeber immer wieder vorlegen. Doch heute wollten wir uns nicht abschütteln lassen. Es wurde in der Abwehr um jeden Ball gekämpft und im Angriff über schöne Spielzüge bzw. viel Druck auf die Merziger Abwehr, Tor um Tor aufgeholt. So gelang uns beim 26:26 fünf Minuten vor Schluss endlich der verdiente Ausgleich und kurz darauf sogar die erste Führung für uns in diesem Spiel. Merzig konnte jedoch noch einmal per Strafwurf ausgleichen. Nun galt es die Nerven zu behalten und die letzten anderthalb Minuten ruhig und konzentriert zu Ende zu spielen. Und diesmal sollten wir uns auch endlich für unsere Mühe belohnen! Ein in der Halbzeit besprochener Spielzug wurde zum ersten Mal ausgeführt und auch direkt erfolgreich abgeschlossen. Zwar kam Merzig noch einmal in den Angriff, konnte diesen aber nicht mehr erfolgreich abschließen und unsere Mädels spielten die letzten fünfzehn Sekunden sicher runter.
Die Mädels haben heute eine geschlossene Teamleistung gezeigt, endlich den Kampf bis zur letzten Sekunde angenommen und sich beim Endstand von 27:28 auch verdient die zwei Punkte gesichert! Weiter so!
An diese Leistung muss auch kommenden Samstag, den 05.03.2016 um 19:30 Uhr in Losheim angeknüpft werden. Hier hat die Mannschaft dann auch die Möglichkeit, sich durch zwei Punkte nicht nur mit vier Zählern von den Abstiegsplätzen abzusetzen, sondern auch einen Tabellenplatz nach oben zu klettern. Also auf geht’s Mädels, lasst uns auch nächste Woche zwei Punkte holen!!!

 
Es spielten:
Anke Klingel, Anke Graß (beide Tor), Cynthia Morguet (2), Alina von Maurice (2), Ina Schulz (2), Katharina Krämer (5), Rebecca Bastian (7), Swantje Kaiser, Fabienne Mirold (4), Jennifer Söther, Anna Wilhelm (6), Sarah Wenzel