HG Saarlouis II – FSG Prims

23:19 (12:11)

Mädels kämpfen sich zum Sieg gegen die FSG Prims. 


Gestern Abend war zu gewohnter Trainingszeit die Mannschaft aus Schmelz zu Gast. Die Mannschaft stand mit 6:4 Punkten noch vor uns in der Tabelle und konnte bis dato einige gute Ergebnisse aus den letzten Spielen hervorbringen. Aus der Vergangenheit wussten wir, dass wir uns auf eine „robuste“ Abwehr und ein schnelles Spiel nach vorne einstellen mussten.

Motiviert und mit zwei Punkten im Blick gingen wir ins Spiel und konnten auch gleich den ersten Treffer zum 1:0 setzen. Danach allerdings lief das Spiel bis zum 4:3 immer auf Augenhöhe. Schmelz spielte von Beginn an mit einer offenen Abwehr und teilweise liefen wir an klaren Lücken vorbei. Geführt von einem starken Mittelblock konnten wir dann jedoch ab Mitte der ersten Halbzeit die Abwehr stabilisieren und durch schöne Laufbewegungen im Angriff einfache Treffer erzielen. Schnell führten wir mit drei Toren Vorsprung. Bis zur Halbzeitpause gelang es uns jedoch nicht, dieses Puffer auszubauen. Im Gegenteil, in den letzten fünf Minuten verloren wir etwas den Faden und Schmelz nutzte unsere Unsicherheit gnadenlos aus.

Mit 12:11 gingen wir in die Kabine.

Entgegen der Ansprache unserer Trainerin in der Kabine, wollte Anfang der zweiten Halbzeit so gar nichts klappen. Schmelz wurde in der Abwehr immer offensiver und konnte durch Fehler unsererseits das Spiel innerhalb von zehn Minuten drehen. Beim Stand von 14:16 wechselte Nicole einige Positionen durch und wir kamen wieder besser ins Spiel. Alle auf der Bank, der Tribüne und auf dem Platz spürten, dass wir diese Punkte nicht kampflos hergeben wollten. Jetzt kam die Zeit von Louisa, die in den letzten zwanzig Minuten richtig aufdrehte und mit sechs Ihrer insgesamt neun Tore zum Matchwinner wurde. Die Abwehr kämpfte um jeden Ball und die Gästen konnten uns oft nur noch durch Fouls aufhalten. Acht Minuten vor Spielende übernahmen wir wieder die Führung und gaben diese bis Spielende nicht mehr her. Am Ende stand es verdient 23:19 für uns.

Klasse Leistung Mädels, weiter so!

Vielen Dank an alle Zuschauer, die uns heute gerade in den schwierigen Phasen unterstützt haben.

An dieser Stelle sollte man heute auch den Schiedsrichter loben, der nach unserer Meinung immer den Überblick behalten und auf beiden Seiten oftmals die richtigen Entscheidungen getroffen hat.

Am Sonntag steht unser nächstes Saisonspiel gegen Brotdorf II an. Auch hier möchten wir die Punkte mit nach Hause nehmen.