HSG Ottweiler/Steinbach – HG Saarlouis I

27:29 (9:14)

Nur zwei Tage nach dem Pokalkrimi in Merchweiler musste die Damenmannschaft der HG Saarlouis erneut antreten, dieses Mal gegen das Tabellenschlusslicht aus Ottweiler/Steinbach. Die Abwehr der Saarlouiser Mannschaft stand von Anfang an recht sicher, der Gegner hatte wenig Möglichkeiten, an den Spielerinnen der HG Saarlouis vorbeizukommen.

Schnelles Spiel nach vorne erwies sich als das probate Mittel, die gegnerische Abwehr zu überspielen. Probleme bereiteten unserer Mannschaft vor allen Dingen die Bodenpässe an den Kreis, mit denen sie anfangs sehr schlecht zu Rande kamen und die ein ums andere Mal zum Torerfolg für Ottweiler führten. Um die 10. Minute rum – leider war die Uhr/Anzeige in der Ottweiler Halle defekt – führte die Mannschaft aus Saarlouis mit drei Toren, 6:3.

Auch in der Folge kam der Gegner mit dem schnellen Spiel der Mannschaft aus Saarlouis nicht zurecht, es fiel ein ums andere Tor, wenige Minuten später führte die Gastmannschaft mit 5:10.

Auch eine Auszeit des Ottweiler Trainers änderte an dieser Situation wenig, direkt im Anschluss erfolgte der nächste schnelle Konter, der zum Tor führte. Um die 21.Minute lag die HG Saarlouis mit sechs Toren beim Spielstand von 7:13 vorn.

Die Abwehr stand jetzt sicher, die Anspiele an den Kreis gelangen dem Gegner nicht mehr, sodass zu diesem Zeitpunkt die Führung auch in dieser Höhe gerechtfertigt war. Ab diesem Zeitpunkt etwa ging der Gegner aus Ottweiler durchaus etwas härter zur Sache, eine Tatsache, der der Schiedsrichter jedoch wenig Bedeutung beimaß.

Beim Spielstand von 14:9 für die HG Saarlouis ging es nach 30 Minuten in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem 7-m, der locker verwandelt wurde und einem schnellen Gegenstoß für Saarlouis, so dass der Vorsprung auf sieben Tore anwuchs. Einige Unkonzentriertheiten später war die HSG Ottweiler/Steinbach wieder auf fünf Tore heran, aber Saarlouis wusste dies zu kontern.

Ab der 38. Minute machten die Damen aus Saarlouis den Gegner wieder stark, so dass es fünf Minuten später nur noch 17:19 für die HG Saarlouis stand.
In dieser Phase beendeten viele vergebene Würfe, Hinausstellungen und individuelle Fehler das Angriffsspiel der Saarlouiser Damen, Ottweiler kam sogar bis auf ein Tor heran. Saarlouis konnte zu diesem Zeitpunkt froh sein, dass wenigstens die Siebenmeter sicher verwandelt werden konnten.

Eine unfassbare Schiedsrichterleistung, die in diesem Spiel zu sehen war, setzte dem ganzen die Krone auf. Und dies war nicht nur durch die rosarote Saarlouiser Brille gesehen, selbst aus Reihen der Ottweiler kam entsprechende Rückmeldung. Mitte der 57. Minute führte die HG Saarlouis wieder mit zwei Toren, aber gesichert war zu diesem Zeitpunkt noch überhaupt nichts. Eine Minute vor Ende des Spiels betrug der Vorsprung wieder einmal nur noch ein Tor, 27:28, Saarlouis war in Angriff.

Ein sicher verwandelter 7-Meter brachte letztendlich der HG Saarlouis nach sechzig Minuten den Sieg mit 27:29.

Eine anstrengende Woche für die HGS Mädels ist somit rum. 
Nun heißt es sich kommende Woche auf die Mannschaft des TV Kirkel vorbereiten.

Verfasser Wolfgang Zimmer.