HG Saarlouis II – HSV Merzig/Hilbringen

27:26 (14:13)

 

Saarlouis siegt im Spitzenspiel

In einem, bis zur letzten Sekunde, spannenden Spitzenspiel besiegt die U23 den HSV Merzig knapp mit 27:26.

Beide Mannschaften lieferten sich über die sechzig Minuten einen tollen Kampf. Merzig konnte sich in der Anfangsphase ein Polster von zwei Toren erspielen. Doch Saarlouis konterte mit einem 5:0 Lauf und konnte sich nach fünfzehn Minuten auf 8:5 absetzten. Merzig reagierte mit einer Auszeit und ordnete sich neu. Saarlouis hatte im Angriff Pech mit zwei Würfen an den Innenpfosten. Merzig nutze dies um das Spiel wieder auszugleichen. Zehn Sekunden vor der Halbzweit erhöhte Gilles Thierry auf 14:12. Merzig spielte die schnelle Mitte und nutzte eine Unachtsamkeit der U23 aus. Duchene konnte nur noch auf Kosten eines 7m gefoult werden. David Pfiffer verwandelte sicher zum 14:13 Halbzeitstand.

Das Spiel blieb ausgeglichen. Mit einer 4er Serie von Max Hartz legte Saarlouis jeweils vor. Merzig reagierte mit einer Manndeckung. Hinzu kam eine 2min Strafe gegen Julian Kreis. Dennoch konnte sich Saarlouis auf 19:16 absetzen. Doch drei kapitale Fehler im Angriff ermöglichten den Gästen wiederum den Ausgleich. Der überragende David Pfiffer erzielte in Überzahl die erste Führung der Merziger im zweiten Abschnitt. Die Saarlouiser blieben ruhig und fanden zu ihrem Spiel zurück. Zudem steigerte sich Oskar Müller im Tor und entschärfte einige freie Würfe der Merziger. Beim 26:23 durch Lukas Reichmann fünf Minuten vor dem Ende, schien es so, dass Saarlouis das Spiel über die Zeit bringt. Merzig gab sich aber nicht geschlagen und kämpfte sich in der 58. Minute auf 27:26 heran. Außerdem musste Saarlouis das Spiel in Unterzahl zu Ende spielen. Der folgende Angriff brachte bei drohenden Zeitspiel nichts mehr ein. Merzig hatte nun noch gut eine Minute in Überzahl um das Spiel auszugleichen. Doch Oskar Müller parierte den ersten Wurfversuch der Merziger und der Abpraller landete bei der U23. Dreissig Sekunden waren noch auf der Uhr, doch ein weiterer kapitaler Ballverlust bot Merzig die zweite Chance. Geschickt wurde der Linksaußen freigespielt, doch Oskar Müller parierte glänzend und sicherte seiner Mannschaft damit den Sieg.

Es spielten:

Sven Klein, Oskar Müller, Daniel Altmeyer (3), Franz Struck (2), Julian Kreis(2), Yannick Engel (4), Gilles Thierry (4), Max Hartz (7), Lukas Reichmann (1), Philipp Schneider (1), Ibrahim Saber, Phillip Kewenig (2), Marvin Klein (1)