DJK Budenheim – HG Saarlouis I

29:25 (17:12)

 

Erste Halbzeit verschlafen

Die HGS spielte eine erste Hälfte zum Vergessen und eine zweite Hälfte mit engagiertem Einsatz und Siegeswillen. – Unterschiedlicher als in den beiden Spielhälften in der Waldsporthalle von Budenheim kann sich eine Mannschaft nicht präsentieren.

Dabei war zumindest der Start in die erste Halbzeit durchaus passabel. Beide Mannschaften führten abwechselnd mit jeweils einem Tor, bis wir uns beim Zwischenstand von 6:6 nach etwa zehn Minuten entschlossen, den aktiven Spielbetrieb einzustellen. Im Angriff klappte nichts mehr und auch die Abwehr versagte ein ums andere Mal. So konnte sich Budenheim rasch auf 9:7 und schließlich auf 12:8 absetzen. Auch die Umstellung auf einzelnen Positionen hatte nur vorübergehend Erfolg, doch immerhin konnten wir in dieser Phase wieder auf 14:12 verkürzen. Mit drei Toren in Folge vergrößerte Budenheim den Toreabstand jedoch bis zur Pause deutlich.

Nach entsprechend klaren Worten in der Halbzeitpause kamen wir mit einem völlig veränderten Spielverhalten auf den Platz zurück. Es war deutlich zu merken, dass jeder die erste Hälfte vergessen machen wollte. Nach fünfundvierzig Minuten waren wir beim 23:21 wieder dran. Obwohl sich die Chance bis auf ein Tor heranzukommen einige Male bot, wollte uns der unmittelbare Anschlusstreffer einfach nicht gelingen.

So blieb am Ende nur die Feststellung, dass wir mit der spielerischen Einstellung der zweiten Hälfte über die gesamte Spielzeit hinweg, sicherlich mit einem besseren Ergebnis nach Hause gefahren wären.

Es spielten: Lukas Keller (TW), Christopher Lorenz (TW), Julian Kreis (3), Yves Pauly, Patrick Nicola (1), Philip Kewenig (6), Moritz Ditter (3), Moritz Kannengießer (3), Marvin Klein (5), Jacob Brauns (5), Dominik Klein